Atom Fass

 

Das Wiener Nuklearsymposium

Das Wiener Nuklearsymposium findet jährlich statt. Nachstehend können Sie die Inhalte der vergangenen Veranstaltungen nachlesen.

2011

„Endlagerung radioaktiver Abfälle“

 

Ein bisher ungelöstes Problem? Wohin führt es uns in Zukunft? Welche Konzepte und Lösungen sind erstrebenswert?

Seit dem katastrophalen Reaktorunfall in Fukushima findet ein politisches Umdenken im Bereich der Energiebereitstellung statt. Doch selbst wenn morgen alle Atomkraftwerke vom Netz gehen würden, bliebe die ungeklärte Frage der Atommüllentsorgung bestehen. Weltweit stellt sich die Frage nach der richtigen Behandlung des radioaktiven Abfalls. Alleine die 440 weltweit in Betrieb befindlichen Leistungsreaktoren hinterlassen jährlich etwa 7.000 Tonnen hochaktiven abgebrannten Brennstoff, um einen Anteil von etwa 2 % des Weltenergiebedarfs zu produzieren. Die Suche nach einem geeigneten Standort beschäftigt Technik und Politik. Selbst in Österreich, einem Land ohne Atomkraftwerke, stapeln sich bereits jetzt 11.000 Fässer – großteils leicht radioaktiven – Abfalls aus Medizin und Industrie.

Ideen gibt es seit dem Beginn der Kernenergienutzung viele. Die Transmutation, die Entsorgung im Weltall, das Vergraben für eine Million Jahre in der Antarktis oder anderswo, die restlose Verwendung als neuer Brennstoff. Wesentlich neue Überlegungen gibt es schon seit Jahrzehnten keine, brauchbar umgesetzte Konzepte erst recht nicht. Wie kann die Gesellschaft mit dieser Situation umgehen?

Programm

Moderatorin: Elke Ziegler

 09:00 Uhr  Begrüßung

Andrea Schnattinger  (Wiener Umweltanwältin)

Vizerektor Josef Glössl (BOKU Wien)

 09:10 Uhr Current Status of Storage and Disposal of Radioactive Waste and Spent Nuclear Fuel (in Englisch)

Shaheed Hossain (Universität Wien)

 09:40 Uhr Tiefengeologische Entsorgung

Roman Lahodynsky (BOKU Wien)

 10:10 Uhr Präsentationen

Positionspapier zur Lagerung des österreichischen radioaktiven Abfalls

Andrea Wallner (Österr. Ökologie Inst.)

Radioactive Waste Security – Bericht zur Sicherheit der Atommülllagerung

Klaus Gufler (BOKU Wien)

 10:35 Uhr Kaffeepause

 10:50 Uhr Atomsemiotik – semiotische Probleme von Atommüll und Zeichen als Warnungen an die ferne Zukunft

Christian Trautsch (TU Berlin)

 11:20 Uhr Entsorgung radioaktiver Abfälle in Österreich

Viktor Karg (Lebensministerium)

 11:50  Uhr Pause

 12:20 Uhr Entsorgung radioaktiver Abfälle in Deutschland

Klaus Brammer (Gesellschaft für Nuklear-Service mbH – GNS, Deutschland)

 12:50 Uhr Entsorgung radioaktiver Abfälle in der Schweiz

Markus Hugi (Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat – ensi, Schweiz)

 13:20 Uhr Ethische Aspekte der Entsorgung von radioaktiven Abfällen

Georg Kamp (Europäische Akademie zur Erforschung der Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklung, Deutschland)

 ab 14:00 Uhr Podiumsdiskussion

 

Tagungsbroschüre

 

Alle Präsentationen und Abstracts zu den einzelnen Vorträgen finden Sie im Downloadbereich der aktuellen Veranstaltung. Wir sind bemüht demnächst auch Audiofiles der Vorträge zur Verfügung zu stellen, ersuchen diesbezüglich allerdings noch um etwas Geduld.

TPL_nuk_html5_ADDITIONAL_INFORMATION